Archiv

Archiv für Juli, 2010

Renault geht mit neuem Mégane Coupé-Cabriolet an den Start

28. Juli 2010 Keine Kommentare

Pünktlich zum Sommer 2010 präsentiert Renault das lang erhoffte neue Mégane Coupé-Cabriolet, das an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen soll. Durch das versenkbare Glasdach kann man sich bei allen Witterungslagen auf ausreichend Licht im Fahrerraum verlassen. Renault verspricht viel, wenn es um das Mégane Coupé-Cabriolet geht. Ob alle Versprechen auch gehalten werden können, bleibt abzuwarten. In jedem Fall soll das Dach jedoch innerhalb von 21 Sekunden im Kofferraum verschwinden. Doch gerade beim Öffnen und Schließen des Daches müssen sich Fahrer auf einen entscheidenden Kompromiss einstellen, denn das Auto muss für den Strip stehen.

Freundlicher als beim Vorgänger ist jedoch die Linienführung. Aufgrund der versetzten Windschutzscheiben wird zudem das Einsteigen erleichtert. Ein weiterer Vorteil ist die Außenlänge, die beim neuen Mégane Coupé-Cabriolet um satte 13 cm gewachsen ist. In vielerlei Hinsicht hat sich Renault um ein edles Design bemüht und so setzt man beim Windschutzscheibenrahmen immerhin auf einen eleganten Aluminium-Look. Die umlaufende Silberleiste ist ein weiteres optisches Highlight, das sich sehen lassen kann. Die Verarbeitung des Cockpits ist hochwertig und vermittelt den Eindruck, dass Renault aus manch einem Fehler scheinbar gelernt hat.

Preis fĂĽr neuen Renault Fluence steht fest

26. Juli 2010 Keine Kommentare

Nachdem der neuen Renault Fluence bereits in den vergangenen Wochen technisch und optisch fĂĽr Aufsehen sorgen konnte, hat er nun auch seinen Preis von den Franzosen erhalten. So kann die neue Stufenheck-Limousine zum Preis von 17.950 Euro erstanden werden. Doch nicht nur der Preis dĂĽrfte manch einen Kunden ĂĽberzeugen, sondern ebenso die Serienausstattung, bei der sich Renault von einer doch recht groĂźzĂĽgigen Seite zeigt. AuĂźerdem gestaltet sich das Raumangebot des Fluence recht komfortabel und ist die groĂźzĂĽgigste Variante der Klasse. Der gĂĽnstige Preis geht ausschlieĂźlich mit dem Basismodell Expression 1.6 16V einher, das mit einer Leistung von 110 PS ausgestattet ist.

In der Basisvariante bietet der neue Fluence eine manuelle Klimaanlage, elektrische Fensterheber und Nebelscheinwerfer. Außerdem ist er mit ESP ausgestattet. Kunden können den neuen Renault mit allerhand Extras ausstatten, zu denen zum Beispiel der Tempopilot und die elektrisch einstellbaren Außenspiegel gehören. Ein wenig komfortabler zeigt sich der Fluence in der Ausstattung Dynamique, in der er ab einem Preis von 19.950 Euro angeboten wird. Er präsentiert unter anderem eine 2-Zonen-Klimaautomatik und ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem.

Renault setzt bei Pariser Autosalon auf E-FlĂĽgeltĂĽrer

16. Juli 2010 Keine Kommentare

Schon heute wird der Pariser Autosalon im Oktober mit Spannung erwartet. Nach den Plänen von Renault wird auf diesem erstmals der neue E-Flügeltürer vorgestellt. Der Sportwagen mit Elektroantrieb wird sich unter dem Namen Dezir präsentieren. Renault bestätigte, dass es sich bei dem Flügeltürer um das Erstlingswerk von Laurenz van den Acker handelt, der der neue Designchef beim Autobauer ist.

Der Zweisitzer ist rund 4,20 Meter lang und verfügt über eine doch recht markant gestaltete Fronpartie. Die Flanke gleicht der des Audi R8. Auffällig ist vor allem das Lichtband am Heck. Der Antrieb des neuen E-Flügeltürers basiert auf einem Synchronmotor, der mit 150 PS aufwarten kann. In rund fünf Sekunden kann der Zweisitzer auf Tempo 100 beschleunigen.

Nach Angaben von Renault beläuft sich die Höchstgeschwindigkeit auf 180 km/h. Im Wagenboden findet sich ein Lithium-Ionen-Akku, der als Energiespeicher zur Hand genommen wird. Mit einer Akkuladung kann der Flügeltürer rund 160 km fahren. Um die Reichweite zu vergrößern, wurde das Gewicht unter 130 kg gedrückt. Beim Aufladen gewährt Renault Flexibilität und setzt auf drei verschiedene Möglichkeiten, von denen eine ein Schnellladegerät ist. Mit diesem lassen sich 80 % der Batteriekapazität innerhalb von 20 Minuten aufladen.

Bei Renault Ersatzteilen sparen

11. Juli 2010 Keine Kommentare

Für Autoliebhaber ist Daparto.de ein bekannter Begriff, für die Beschaffung von preiswerten Autoersatzteilen. Egal ob manche Autofahrer ihr Gefährt als Hobby ansehen, oder nur als bequeme Fortbewegungsmöglichkeit, früher oder später benötigt jeder Autofahrer irgendein Ersatzteil. Auf dem Automarkt gibt es zwar genügend Möglichkeiten, sich neue Ersatzteile zu besorgen, aber so bequem und gleichzeitig so preiswert, wie bei Daparto.de, gibt es nicht allzu oft.

Dem Trend der Zeit entsprechend hat Daparto.de seine Homepage aktualisiert und bietet zukünftig neue Varianten der Such-Optionen an, um ein schnelleres und effektiveres Suchergebnis zu erhalten. Der Autobesitzer kann wahlweise seinen Fahrzeugtyp aus dem KFZ Katalog auswählen, für den er Ersatzteile benötigt. Er hat aber auch die Möglichkeit per Schlüsselnummern-Eingabe das benötigte Ersatzteil, preisgünstig bei Daparto.de zu erhalten.

Der User hat nun die Möglichkeit, auf das ewige Suchen im Netz zu verzichten, indem er die billigsten und besten Renault Ersatzteile bei Daparto.de findet. Dabei handelt es sich um einen absolut neutralen Marktplatz fĂĽr Autoersatzteile, der dem Kunden die Möglichkeit bietet, verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen – natĂĽrlich auch fĂĽr die anderen groĂźen Marken und nicht nur fĂĽr Renault.

Daparto.de hat mit dem Volltext-Suchfeld eine geniale Verbesserung seiner Homepage erreicht. Der Kunde hat nun die Möglichkeit wahlweise nach einem Begriff wie beispielsweise eine Kombination wie Renault und dem entsprechenden Ersatzteil, Zündkerzen oder alternativ dazu, gleich die Teilenummer einzugeben.

Aber mit diesen Verbesserungen hat sich Daparto.de noch nicht zufriedengegeben. Nach der Neugestaltung der Homepage hat der User nun auch die Möglichkeit, nicht nur den Preis, sondern auch weitere Qualitätskriterien sowie Händlerbewertungen einzusehen.

Die Idee der „Ersatzteile-Box“ auf der rechten Seite der neu gestalteten Homepage ist absolut erwähnenswert, denn mithilfe dieser Box kann der Kunde per Laufband Auszüge von Ersatzteilen aus einem 2,4 Mio. umfassenden Sortiment einsehen. Damit noch nicht genug, der Kunde sieht hier zum einen den Daparto Bestpreis und gleichzeitig die Einsparmöglichkeiten bei den diversen Teile-Angeboten.

Als Beispiel, wenn man neue Bremsscheiben sucht, und den Autotyp, in diesem Fall, ein Renault Clio II [B] 1.5 D eingibt, werden dem User sofort nach Eingabe der Fahrzeugdaten Preisangebote zwischen 70,49 € und 213,37 € zur Verfügung gestellt. Eine Homepage, die man im Auge behalten sollte, wenn mal wieder ein Verschleißteil am geliebten Auto benötigt wird.

Toll ist auch, dass man die Seite auch ohne Registrierung einfach und umkompliziert benutzen kann.

KategorienUncategorized Tags:

Fashioncars sind die Begleiter fĂĽr modebewusste und stylische Menschen

7. Juli 2010 Keine Kommentare
renault twingo gordini 133 300x225 Fashioncars sind die Begleiter fĂĽr modebewusste und stylische Menschen

Renault Twingo Gordini 133

Gerade kleine und knuddelige Autos erfreuen sich in diesen Bereichen großer Beliebtheit. Wer möchte schon im Stadtverkehr mit einem dicken Auto punkten? Der kleine Flitzer macht viel mehr her.

Typische Kultautos sind der Fiat 500 und der Mini Cooper. Früher galt auch durchaus der Renault Twingo als modischer Flitzer. Allerdings hat dieser seinen Charakter aufgrund seines erhöhten Platzangebotes ein wenig verloren. Hier können aber Sondermodelle wie der Renault Twingo Gordini 133 abhilfe schaffen.
Aber auch durch individuelle Renault Ersatzteile für den Twingo, lässt sich dem neuen Twingo ein markanteres Aussehen verleihen.

Aber trotzden – der Fiat 500 und der Mini sind heute eher das Auto, wenn man modisch und stylisch sein möchte.

Während der Fiat eher den Knuddelcharakter hat, bringt der Mini Cooper auch bei längeren Fahrstrecken mehr Komfort mit. Er hat eindeutig die besseren Fahrleistungen, wobei der Preis auch deutlich höher ist als der des Fiat 500.

Als Cityflitzer sind beide Autos gut geeignet und auch in der kleinen ParklĂĽcke findet sich ein Platz.

Die Innenausstattung beider Autos kann man als futuristisch und modern bezeichnen. Die gewohnte Übersichtlichkeit im Cockpit des Autos findet seine Vollendung in farblich auffälligen Formen und Zügen, die den Charakter des Autos unterstützen. Auch die Farbgestaltung ist längst nicht als fade zu bezeichnen, schließlich will man auffallen. Von knall gelb bis hin zu rosa ist erhältlich. Natürlich sind auch die klassischen Farben machbar. Durch Glanzoptik wirkt die Innenausstattung z.B. im Fiat 500 edel und modisch elegant.

Besonders stylisch sind beide Autos natĂĽrlich als Cabrio Version. Hierbei handelt es sich auf jeden Fall um einen Hingucker.

KategorienUncategorized Tags: