Archiv

Archiv für Juli, 2012

Auto-Pflege: So verlängert man ein Auto-Leben

13. Juli 2012 Keine Kommentare
Renault Latitude by flickr NRMAdriversseat 300x225 Auto Pflege: So verlängert man ein Auto Leben

Renault Latitude | © by flickr/ NRMAdriversseat

In Deutschland wird ein Auto durchschnittlich 12 Jahre alt, bevor es beim Verwerter abgegeben wird. Dieses muss jedoch nicht zwingend der Fall sein. Mit der richtigen Pflege und einigen Tipps kann der eigene Wagen viel länger durchhalten, ohne dass dabei größere Mängel in Kauf genommen werden müssen.

Motor fit halten

Essenziell für ein möglichst hohes Fahrzeugalter ist natürlich das Antriebsaggregat. Hier sollten alle Wartungspläne genau eingehalten werden. Besonders wichtig, um das Risiko eines kapitalen Motorschadens zu minimieren, ist der rechtzeitige Wechsel des Zahnriemens. Bei Fahrzeugen mit Steuerkette ist dieses natürlich nicht der Fall. Um den Motor zu pflegen, sollte Motoröl nicht nur nach gekippt- sondern auch regelmäßig erneuert werden. Wichtig hierbei ist das Einhalten der genauen Herstellerspezifikation und das Mitwechseln des Ölfilters. Mit einem Jährlichen Ölwechsel kommt es nur selten zu Ablagerungen oder eingelaufenen Nockenwellen.

Die richtige Betriebstemperatur

Auch während der Fahrt können einige Maßnahmen zur Laufleistungs-Verlängerung getroffen werden. Die Tatsache, dass das Kühlwasser erst auf die ideale Betriebstemperatur von ca. 90° kommen muss, bevor viel Leistung abgefragt wird, dürfte vielen bewusst sein. Bei einigen Fahrzeugen empfiehlt sich aber auch ein Kaltfahren des Motors. Dieses ist besonders bei aufgeladenen Turbo-Maschinen der Fall. Nach starker Belastung sollte hier zwei Minuten der Leerlauf eingelegt werden, bevor der Schlüssel gezogen wird. So kann das Öl nicht an den Laufrädern verkohlen und die Kanäle verstopfen.

Ă„uĂźere Pflege

Ein perfekt gepflegter Motor bringt allerdings nicht viel, wenn die Karosserie schnell altert und gegebenenfalls Opfer der Hauptuntersuchung wird. Rost sollte hier nicht nur beseitigt- sondern vorgebeugt werden. Diverse Mittel wie Hohlraumversiegelungen können mittlerweile zu erschwinglichen Preisen im Onlineshop gekauft werden. Nicht wirklich zu empfehlen ist allerdings der intensive Einsatz von Unterbodenschutz, da dieser mit der Zeit altert und nicht sichtbar für Laien vom Rost unterwandert wird.

KategorienUncategorized Tags:

Versicherung bei Leihwagen und gemieteten Autos

13. Juli 2012 Keine Kommentare
Renault Scenic by flickr Axel Schwenke 300x226 Versicherung bei Leihwagen und gemieteten Autos

Renault Scenic | © by flickr/ Axel Schwenke

Die Versicherung bei Leihwagen unterscheidet sich etwas von Versicherungen für gewöhnliche Autobesitzer. Diese muss bei Leihwagen statistisch öfters in Anspruch genommen werden als von Besitzer normaler Eigentumsfahrzeuge.
Normalerweise muss für das Auto selbst nichts bezahlt werden, wenn der Leihwagen im Rahmen der Serviceleistungen einer Werkstatt ausgegeben wird. Das Leihauto ist in vielen Fällen direkt von der Werkstatt abzuholen. Aber auch diverse Websites, wie zum Beispiel www.erento.com bieten Leihwagen an.

Bei längeren Werkstattreparaturen des eigenen Wagens sollte sich die betroffene Person mit der Versicherung oder mit der Leihwagenfirma auseinandersetzen und klären, ob die Gebühr für den Leihwagen nun selbst bezahlt werden muss.

Anbieter von Leihwagen sind dazu verpflichtet, eine KFZ-Haftpflichtversicherung für den Leihwagen abzuschließen. Somit werden Schäden an Dritten, wie zum Beispiel an anderen Fahrzeugen, aber auch Schäden an öffentlichen Gebäuden von der Versicherung gedeckt.
Bei Schäden, welche vom Mieter am eigenen Fahrzeug verursacht wurden, ist es schon etwas komplizierter. Falls der Leihwagenhändler zusätzlich noch eine relativ teure Vollkasko-Versicherung für das Auto abgeschlossen hat, werden auch diese Schäden bezahlt. Wenn für den Mietwagen eine Leihgebühr zu entrichten ist, haftet für gewöhnlich die Versicherung beziehungsweise der Leihwagenhändler für diese Schäden.

Bevor der Leihwagen in Anspruch genommen wird, ist es immer gut, wenn vorhin alles zum Thema Versicherung geklärt wird. Vor allem ob der Wagen gut gegen Schäden versichert ist, sollte vom Händler erläutert werden.

KategorienUncategorized Tags: