Home > Uncategorized > Schlafen im Auto – So macht man es sich gemĂŒtlich

Schlafen im Auto – So macht man es sich gemĂŒtlich

Josef T%C3%83%C2%BCrk Reit im Winkl Chiemgau 300x256 Schlafen im Auto – So macht man es sich gemĂŒtlich

cc by flickr/ Josef TĂƒÂŒrk Reit im Winkl Chiemgau

Ob als Zwischenstopp bei einer langen Reise, bei einem spontanen Ausflug zum Camping oder bei Musikfestivals, es kommt immer wieder vor, dass man im Auto nicht nur fÀhrt, sondern auch schlÀft. Damit dies möglichst bequem wird und die Reise am nÀchsten Tag ausgeruht fortgesetzt werden kann, gibt es einige Tipps. Neben Kissen und Decken gibt es noch ein paar Hilfsmittel, welche die Ruhepause angenehmer gestalten können.

Es ist zu bedenken, dass Autos in der Regel nicht allzu gut isoliert sind. Es sollte vermieden werden, an kalten Metallteilen zu liegen, da sonst schnell ErkĂ€ltungen eingefangen werden können. Wer auf offener FlĂ€che parkt, sollte vor allem die kĂŒhlen Temperaturen in der Nacht bedenken und entsprechend nicht nur Kissen und Decken, sondern am besten einen isolierenden Schlafsack, wie es zum Beispiel in einem speziellen Versandshop fĂŒr Camping zu kaufen gibt, mitnehmen. Gerade in Kombis oder Transportern ist genĂŒgend Platz, um sich einen bequemen Schlafplatz einzurichten. Selbst eine Luftmatratze passt in einige Autos und lĂ€sst sich bei Nichtgebrauch wieder auf kleinem Platz zusammenfalten.

Beim Packen ist jedoch zu beachten, dass neben den Personen auch das GepĂ€ck im Auto untergebracht werden muss. FußrĂ€ume und Ablagen können in der Nacht als Stauraum genutzt werden, wĂ€hrend Fahrer und Beifahrer auf den gepolsterten FlĂ€chen schlafen. Auf der RĂŒckbank können die Anschnallgurte mit Kissen verdeckt oder in der RĂŒckbank versenkt werden, damit diese nicht in den RĂŒcken drĂŒcken. Um zu große Feuchtigkeitsentwicklung im Innenraum zu vermeiden, sollten die Fenster am besten einen kleinen Spalt geöffnet bleiben. Auch Luftentfeuchter können helfen, den Innenraum des Fahrzeuges wieder trocken zu bekommen.

Gegen den Lichteinfall durch die Sonne oder eventuelle Beleuchtung können die Scheiben abgeklebt werden. Gerade bei kĂŒrzeren Aufenthalten ist es jedoch einfacher, wenn die Insassen auf Schlafmasken zurĂŒckgreifen, welche die Umgebung abdunkeln. ZusĂ€tzlich helfen Ohrstöpsel, die es im Drogerie- oder Baumarkt zu kaufen gibt, gegen LĂ€rm. Mit diesen Hilfsmitteln kann man es sich auch in kleineren Autos fĂŒr eine Nacht bequem machen.

KategorienUncategorized Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks