Archiv

Artikel Tagged ‘Dezir’

Renault begeistert mit Studie Dezir

7. November 2010 Keine Kommentare

Auch wenn der Renault Dezir nicht mehr als eine Studie des Autobauers ist, schafft es das Modell auf internationaler Ebene für Begeisterung zu sorgen. Mit ihm präsentiert sich der wohl eleganteste Sportwagen, der je von Renault entwickelt wurde. Optisch leitet der Autobauer mit dem Dezir eine ganz neue Designlinie ein, die durchaus dazu in der Lage ist für Aufmerksamkeit zu sorgen. Aber auch ein Blick auf die Maße kann überzeugen. Immerhin hat der Dezir eine stolze Länge von 4,20. Hervorstechend ist die geringe Höhe von gerade einmal 1,16 m.

Es sind die weichen optischen Linien, die den Renault Dezir zu einer Augenweide machen. Doch obwohl viele in ihm einen Nachfolger des Alpine sehen, ist eine Serienproduktion der Studie nicht geplant. Doch nicht nur außen kann der Dezir von Renault automobile Träume wahr werden lassen. Auch das Interieur zeigt sich von einer besonders eleganten und hochwertigen Seite. Der Prototyp bringt stolze 900 kg auf die Waage. In seinem Inneren schlummert ein Elektromotor mit einer Leistung von rund 100 PS.

Renault denkt ĂĽber Kleinserie bei Elektro-Sportwagen Dezir nach

31. Oktober 2010 Keine Kommentare

Der französische Autobauer Renault denkt aktuell über eine Kleinserie des Elektro-Sportwagens Dezir nach. Das Unternehmen hat die Überlegungen im Rahmen der Testfahrten bestätigt. So betonte Axel Breun, der als Designer bei Renault arbeitet, dass der Autobauer über die passende Plattform für eine Kleinserie verfügen würde. Durch ein Werk, das auf Produktionen dieser Art spezialisiert ist und eine serienreife Technologie wäre dieser Schritt möglich.

Wie genau der Elektro-Sportwagen Dezir in Kleinserie aussehen wird, ist jedoch noch offen. Allerdings wäre eine offene Variante, wie man sie vom früheren Renault Spider kennt, vorstellbar. Unklar ist auch, wie teuer der Elektro-Sportwagen in der Kleinserie sein könnte. Bisher wollte der Autobauer hierzu noch keine Angaben machen. Allerdings scheint festzustehen, dass der elektrische Sportwagen von Renault nicht so teuer sein wird wie der Tesla. Dieser schlägt mittlerweile mit rund 100.000 Euro zu Buche. Der Dezir feierte sein Debüt auf dem Pariser Autosalon. Bereits Anfang Oktober sorgte er auf der Veranstaltung für Aufsehen.

Renault startet mit serienfertigen Elektrofahrzeugen

2. Oktober 2010 Keine Kommentare

Elektrofahrzeuge gehören zu den Trends des diesjährigen Pariser Autosalons. Auch Renault wird sich mit eben diesen präsentieren. Dabei setzt Renault in diesem Jahr auf serienfertige Elektrofahrzeuge. Die Fluence Z.E. Limousine soll noch bis zum Jahreswechsel 2011/2012 eingeführt wird. Aber auch der Kangoo Rapid Z.E. Transporter und das City-Mobil Twizy sollen bis zu diesem Stichtag im Handel bereitstehen. Neben diesen Modellen möchte Renault mit zwei Elektro-Studien aufwarten.

Dazu gehört der ZOE Preview. Er soll nach Angaben des Autobauers zu 90 Prozent auf der Neuauflage des Renault Clio basieren, die künftig für die Franzosen an den Start gehen soll. Zudem wird der ZOE Preview von einem 82 PS starken Elektromotor angetrieben. Ein reiner Zweisitzer präsentiert sich mit dem DeZir, der als zweite Studie auf dem Pariser Autosalon sein Bestes geben soll. Der DeZir kommt auf ein Leergewicht von 830 kg. Hinter dem verwendeten Elektroaggregat verbirgt sich ein Heckmotor. Durch diesen beschleunigt das Elektromobil, das speziell für den Stadtverkehr konzipiert wurde, in nur zwei Sekunden auf Tempo 50. Unter der Haube bietet das Fahrzeug 150 PS. Die Lithium-Ionen-Batterie hat eine Kapazität von 24 kWh.

Renault setzt bei Pariser Autosalon auf E-FlĂĽgeltĂĽrer

16. Juli 2010 Keine Kommentare

Schon heute wird der Pariser Autosalon im Oktober mit Spannung erwartet. Nach den Plänen von Renault wird auf diesem erstmals der neue E-Flügeltürer vorgestellt. Der Sportwagen mit Elektroantrieb wird sich unter dem Namen Dezir präsentieren. Renault bestätigte, dass es sich bei dem Flügeltürer um das Erstlingswerk von Laurenz van den Acker handelt, der der neue Designchef beim Autobauer ist.

Der Zweisitzer ist rund 4,20 Meter lang und verfügt über eine doch recht markant gestaltete Fronpartie. Die Flanke gleicht der des Audi R8. Auffällig ist vor allem das Lichtband am Heck. Der Antrieb des neuen E-Flügeltürers basiert auf einem Synchronmotor, der mit 150 PS aufwarten kann. In rund fünf Sekunden kann der Zweisitzer auf Tempo 100 beschleunigen.

Nach Angaben von Renault beläuft sich die Höchstgeschwindigkeit auf 180 km/h. Im Wagenboden findet sich ein Lithium-Ionen-Akku, der als Energiespeicher zur Hand genommen wird. Mit einer Akkuladung kann der Flügeltürer rund 160 km fahren. Um die Reichweite zu vergrößern, wurde das Gewicht unter 130 kg gedrückt. Beim Aufladen gewährt Renault Flexibilität und setzt auf drei verschiedene Möglichkeiten, von denen eine ein Schnellladegerät ist. Mit diesem lassen sich 80 % der Batteriekapazität innerhalb von 20 Minuten aufladen.